Verstorbene Tiere

Wenn ein Tier die körperliche Ebene verlässt, also stirbt, trauern die Menschen oft sehr. Das ist auch gut so. Doch dann neigen sie dazu, das geliebte Tier festzuhalten, nicht loslassen zu können.

 

Aber du musst wissen, die Tiere sind nicht weg, sie haben nur ihre Form verändert. Die Seele stirbt nicht, sie bleibt. Sie geht nur zurück zu ihrem Ursprung, ins Jenseits, in den Himmel, ins Paradies oder wie du es nennen möchtest. Die Tiere bzw. die Seele der Tiere wollen nicht, dass wir traurig sind, denn es geht ihnen gut, wo sie sind. Dort kann sie wieder Kraft tanken, da eine Inkarnation ziemlich anstrengend für sie sein kann. Diese Kraft benötigt die Seele, um wieder neu inkarnieren zu können. Wir können aber nach wie vor mit ihnen in Kontakt treten, nur eben in einer anderen Form.

 

Oftmals begleitet eine Seele uns öfter im Leben, indem sie zum Beispiel in verschiedenen Tierkörpern zurück auf die Erde kommen.

 

Wenn wir unsere Tiere nicht loslassen, bleiben sie ein stückweit erdgebunden. Sie können nicht vollständig zu ihrem Ursprung, somit schwirren sie im Prinzip zwischen den Welten herum, was für die Seele ein großer Kraftaufwand ist, da sie aus ihrer hohen Schwingung in eine niedrige Schwingung gezerrt wird.

 

Also, lasst los!

 

Loslassen heißt nicht loswerden, sondern frei werden.

 

Seelen, die sich lieben, verlieren sich nie!