Energetische Heilung

Alle erlebten Situationen, Gedanken, Verletzungen, Schocksituationen, Traumata, Erinnerungen, Blockaden, Karma und Karma der Vorfahren, sowohl positive, als auch negative, sind in der Aura und den Chakren gespeichert. Bei uns, aber auch bei unseren Tieren.

 

Was passiert, wenn die negativen Speicherungen nicht aufgelöst/erlöst werden?

 

Die Chakren sind wie ein Speicherplatz. Wenn dieser nicht aufgeräumt wird, ist er voll und läuft über. Somit sind dann die Chakren blockiert und die Energie kann nicht fließen. Das wirkt sich auf alles aus, denn somit kann die Energie nirgends fließen und alles stagniert.

Gleichzeitig ist dieses aber auch in der Aura gespeichert. Ist die Aura nicht intakt, weist sie Löcher oder Risse auf, kann die Energie nicht gehalten werden, sie strömt wahllos aus diesen undichten Stellen heraus, wodurch einem nicht mehr die komplette Energie zur Verfügung steht. Somit kann die Aura zum Beispiel Verletzungen aufweisen, die gar nicht unbedingt aus diesem Leben stammen müssen, sondern aus vorherigen Inkarnationen, die sich aber in diesem Leben wieder zeigen, da die Aura nicht geschlossen ist.

 

Da jede Krankheit oder Beschwerde in dem feinstofflichen Körper beginnt, ist es wichtig, dass sie im Ursprung geheilt und erlöst wird, damit eine komplette, nachhaltige Heilung stattfinden kann. Gerade bei chronischen Krankheiten ist es wichtig, dass der Ursprung in der Aura und den Chakren geheilt wird, damit auch der physische Körper heilen kann. Wenn keine Krankheit oder Beschwerde da ist, ist es trotzdem sinnvoll, den feinstofflichen Körper, die Aura, zu reinigen und zu heilen, damit diese sich gar nicht erst im physischen Körper zeigen müssen.